Für Tierbesitzer

Wie läuft die Ultraschalluntersuchung ab und auf was muss ich als Tierbesitzer achten?

Eine Ultraschalluntersuchung ist eine schmerzfreie Untersuchung ohne Strahlenbelastung. Sie wird in aller Regel am wachen Tier durchgeführt, eine Sedation ist nur in Ausnahmefällen notwendig.

Der Herzultraschall wird meistens in Seitenlage, auf einem weich gepolsterten Tisch vorgenommen. Sie können natürlich bei der Untersuchung dabei sein und Ihr Tier unterstützen.

Für den Herzultraschall muss ihr Tier in aller Regel nicht rasiert werden und es muss auch nicht nüchtern sein.

Haben sie hingegen einen Termin zum Bauchultraschall, ist es von Vorteil, wenn ihr Tier mindestens 8 Stunden vor Beginn der Untersuchung nichts mehr zu fressen bekommt. Der Bauchultraschall erfolgt auch am wachen Tier, meist in Rücken- oder in Seitenlage. Hierfür muss der Bauchbereich rasiert werden, um eine ausreichende Ankopplung gewährleisten zu können.

 

Wie läuft eine 24-h-Holter EKG Untersuchung ab (Langzeit EKG)?

Bei einer Langzeit EKG Untersuchung wird das EKG über Klebe-Elektroden schmerzfrei an der seitlichen Brustwand ihres Tieres befestigt und durch eine praktische Weste geschützt. Ihr Tier kann dann einen normalen Tagesablauf mit Ihnen zuhause verbringen und am nächsten Tag wird das EKG wieder entfernt und mit der Auswertung der Aufzeichnung begonnen. Es ist hilfreich, wenn Sie für den Zeitraum der Aufzeichnung eine Art Tagesprotokoll anfertigen, in dem Sie die Uhrzeit notieren und Aktivitäten Ihres Tieres notieren (zum Beispiel geschlafen, gespielt, gefressen etc.).

 

Wie läuft die Terminvergabe ab?

Die Terminvergabe erfolgt über Ihre Tierarztpraxis. Bitte erkundigen Sie sich dort nach einem Termin.